Krass! Was Sarrazin nicht sagen darf, sagt Katja Schneid (SPD)

 

Das Buch:

von Katja Schneid

Katja Schneid, SPD-Mitglied und erfahrene, ehrenamtliche und professionelle Flüchtlingshelferin nimmt in Ihrem Buch kein Blatt vor den Mund:

* Viele Flüchtlings-Helfer behindern die Integration
* Verbot der Burka
* Straftaten nicht verschweigen
* mit falscher Toleranz zu Parallelgesellschaften
* bei sicherem Herkunftsland sofort abschieben
* Moscheen mit Hasspredigern schließen statt überwachen
* Familien-Nachzug übersteigt die Kapazitäten um ein Vielfaches

3 Petitionen gegen Schächten von Tieren: http://www.gleichberechtigt.eu/petitionen-gegen-schaechten-von-tieren
Video herunterladen nur für private Zwecke(!) nicht zum wiederholten veröffentlichen: hier Tipp:  Das Video darf ganz normal per YouTube Lizenz eingebunden werden. Ihr könnt gerne viele Screenshots vom Video mache und mit den Bildern gerne selbst ein Video erstellen!

Weiter im Text des Videos:
Ich nenne das realitätsnah und verantwortungsbewusst gegenüber allen integrierten Menschen in Deutschland und gegenüber wirklichen Kriegsflüchtlingen. Wenn diese drastischen Aussagen und noch weit mehr ein AfD-Mitglied geäußert hätte, wäre das sicherlich mit Hilfe der Flüchtlingsromantiker aus den Mainstreammedien im Nazi-Eck gelandet. Eine SPD-Frau darf das aber offensichtlich, und das ist selbst von der großen Wochenzeitschrift “Der Spiegel” abgesegnet.

Katja Schneid ist seit Jahren eine überzeugte, engagierte und ehrenamtliche Flüchtlingshelferin, ethnisch Deutsch, SPD-Mitglied, spricht Arabisch und hat ein multikulturelles Umfeld, war schon mit einem türkischen, streng gläubigen Moslem verheiratet und hat sich wieder getrennt, auch weil sie zweimal zusammengeschlagen worden ist, das schreibt sie selbst.
Sie berichtet in diesem Buch aus dem Alltag der Hilfe in Flüchtlingsunterkünften und Wohnungen * mit dolmetschen, * beim Deutsch-Unterricht geben, * bei Betreuung auf Zuruf vor Ort, usw. Das Besondere bei Ihr ist: sie arbeitet ehrenamtlich, scheint finanziell frei zu sein und ist nicht an die angeordnete, politisch korrekte Meinung von irgendwelchen Vorgesetzten gebunden.

Kap. 5:
Flüchtlings-Helfer – überwiegend Rentner – haben für den Anspruch von Flü. auf Wohnen im Zentrum v. Städten, für Diebstahl, usw. Verständnis…

Aber auch in Herkunftsländern gibt es Supermärkte und Diebstahl wird gerade im Islam sehr hart bestraft

“Ein nicht unerheblicher großer Teil der Flü-Helfer behindern die Integration mehr als sie diese fördern”

Ehrenamtliche haben häufig keine Distanz zu Flü. , lassen sich z.B. zum Essen einladen. Das ist nicht professionell…
Dann kann man einen Flü. nicht auf sein Fehlverhalten hinweisen.

Frau Schneid kommt dann zur These: “Fehlende Professionalität ist einer der Hauptgründe warum D’land in der Krise scheitern wird” 

Kap 6:
Flü. stellen Forderungen, die an Frechheit grenzen, zum Beispiel… 3 warme Mahlzeiten am Tag, kostenlose Zigaretten,
ein ganzes Haus zum Wohnen…

Schleuser vermitteln Deutschland als Schlaraffenland. Unsere Gesetze scheinen für Flü. keine Gültigkeit zu haben…

Weite Teile von Syrien sind gar nicht vom Krieg betroffen, dort geht das ganz normale Leben weiter, und aus diesen Teilen kommt der überwiegende Teil der Flü. , denn nur diese haben das Geld die Schleuser auch zu bezahlen und können sich auf eine lange Reise vorbereiten (Seite 64) …

Kap 8:
Schutz der eigenen Bevölkerung ist mindestens genauso wichtig wie der Schutz der Asylanten . Das Verschweigen einer Straftat schützt die Täter, nicht das Opfer

Kap 9:
falsche Toleranz fördert die Entstehung von Parallelgesellschaften, übertriebene Toleranz ist ein Integrationskiller. Frauen bekommen es von den Männer verboten Integrationskurse oder Sprachkurse zu besuchen

Frauen täuschen Freiwilligkeit für Kopftuch oder Burka vor, sie werden in Wahrheit dazu gezwungen
Der Ganzköperschleier sollte verboten werden …

Kap 10:
Katja Schneid fragt sich: Wie kann es sein, dass Asylanten Deutschen als Sozialfälle gleichgestellt werden, wenn Deutsche schon ein Leben lang in die Sozialkassen eingezahlt haben?…
Sie bemängelt auch: Katastrophale Zustände in deutschen Pflegeheimen, Pflegefälle liegen teilweise stundenlang im
eigenen Kot…
Mit welcher Rechtfertigung sind dann so viele Milliarden für Asylanten da?

Kap 11:
Flü. berichten in einem Atemzug, dass sie im Bombenhagel geflohen sind und dann sofort … warum sie noch kein Haus bekommen haben – das macht den „Bombenhagel“ unglaubwürdig…

Kap 13:
Flü. aus sicheren Herkunftsstaaten sofort abschieben, das dient dem Schutz der richtigen Flüchtlinge…

Kap 15:
Moscheen in denen Hass gepredigt wird, gehören nicht beobachtet sondern geschlossen, weil sie unser Wertesystem bedrohen…

Getrennte Badezeiten für Männer und Frauen ist Anachronismus…

Die Errungenschaft der Gleichstellung von Mann und Frau sollen wir uns nicht mehr nehmen lassen

Kap 19:
Der Familien-Nachzug wird unsere Möglichkeiten um ein Vielfaches übersteigen…
Aus wirtschaftlichen Gründen ein Heimatland zu verlassen ist verständlich , aber kein Asylgrund …

„Wir können nicht die ganze Welt retten! “

 

Das Buch liest sich sehr einfach und ist für entspanntes Lesen und Vorlesen ideal. Im Folgenden ein paar Worte zum Inhalt. Dieser sollte meiner Meinung nach in die unkritischen, von den Mainstreammedien gewaschenen Gehirne von Millionen Menschen Eingang finden und die weit verbreitete “Flüchtlings-Romantik” endgültig beerdigen.

Das Buch hat aber auch Widersprüche, z.B. dass das Schächten von Tieren zu dulden und eine Form von Integration sei. Das ist Unsinn, es ist vielmehr unvereinbar mit dem Tierschutz, was ebenfalls eine Errungenschaft ist, die wir uns nicht nehmen lassen sollten, wie die Gleichstellung der Frau auch. Wer Tiere mit gutem Gewissen brutal zu Tode bringt, der macht das in Stress-Situationen auch mit Menschen, solche Quälereien sind bei vielen Zuwanderern aus rückständigen Kulturen zu beobachten und einheitlich mit Null-Toleranz zu begegnen.

Das Buch:

von Katja Schneid

Wenn Sie das Buch lesen, wird Ihnen die Spucke wegbleiben! Hätte Thilo Sarrazin das geschrieben, wäre er schon längst per Parteiausschluss aus der SPD geworfen worden und hätte obendrein Dutzende Anzeigen wegen Volksverhetzung am Hals. Katja Schneid als Frau und SPD-Mitglied darf das aber ganz offensichtlich und das macht das Buch besonders wertvoll. Weisen Sie damit Ihre Freunde und Bekannte auf die Widersprüche und die Lügen von Politikern und gekaufter Mainstreampresse hin. Ein „Wir schaffen das nicht“ ist gerade nach dem LKW-Anschlag auf den Weihnachtsmarkt in Berlin mit 12 Toten und 50 Schwerverletzten wieder Top-Aktuell. Investieren Sie diese 18 Euro für das Buch, verschenken Sie es oder verleihen Sie es immer wieder und leisten Sie damit einen wertvollen Beitrag zur Aufklärung der wirklichen Zustände infolge der Masseneinwanderung.

Eckard Gerlach

Hinterlassen Sie gerne einen Kommentar oder eine Anfrage!

* Denotes Required Field