Polizei in Österreich warnt: “Stellen Sie bei sich zu Hause keine Ausländer ein!”

19.07.2016

Lassen Sie keine Ausländer bei sich arbeiten

Die Österreichische Polizei warnt davor, Ausländer bei sich zu Hause zu beschäftigten (*1). “home-invasion” steht für Raubüberfall zu hause, meist verbunden mit brutaler Gewalt, die tödlich sein kann.

In Deutschland hätte die ADS (Anti-Diskriminierung-Stelle) eine derartige Pressemitteilung und Warnung an die Bevölkerung sicherlich verhindert, in Österreich “darf” gewarnt werden: Am 1. Juli 2016 ging durch die österreichische Nicht-Mainstream-Presse der Aufruf:

>> “Lassen Sie keine Ausländer bei sich arbeiten” (*1)

In Deutschland werden aus Gründen der Anti-Diskriminierung auch Straftaten wie z.B. die von der Silvester-Nacht in vielen Städten Deutschlands, z.B. Köln, Frankfurt, Hamburg, München, (zunächst) nicht veröffentlicht, aber immerhin noch auf Nachfrage von Presse herausgegeben. Der Schutz der eigenen Bevölkerung steht also an zweiter Stelle, hinter dem Schutz der Tätergruppen mit Ausländern, “Flüchtlingen” oder Menschen mit Migrationshintergrund.

Wo dann der Schutz der deutschen Bürger bleibt, fragt auch Willy Wimmer, der 33 Jahre lang Abgeordneter der CDU im deutschen Bundestag war (*2)

“home-invasion” klingt niedlich und lässt eine Invasion von Ameisen in einer Küche oder von Kofferkäfern in einer Altbauwohnung vermuten. Der Begriff steht aber für die neuartige Brutalität, mit der meist Ausländer, Migranten oder Asylanten in Wohnungen eindringen und die dort im Haus befindlichen Personen überfallen. Die Bewohner werden dabei attackiert und brutal misshandelt und auch deren Tod in Kauf genommen, wenn nicht blitzschnell Geld oder hochwertige Gegenstände wie Smartphones herausgegeben werden. In dem Fall einer “home-invasion” bei einer alleinstehenden Frau, wurde diese von 5 der 6 Tätern, die sie schon kannte, vergewaltigt und beraubt. (*3)

>>Wenn Ihnen Sicherheit etwas bedeutet, dann tragen Sie jetzt in den kostenlosen E-Mail-Verteiler ein.

Selbst die berüchtigten organisierten osteuropäischen Banden sind nicht so brutal, denn die versuchen Zeitpunkte abzupassen, bei denen die Bewohner nicht zu Hause sind. Typischerweise kennen sich bei einer “home-invasion” die Täter in der Ziel-Wohnung bereits aus, etwa weil sie dort gearbeitet haben oder – wie in einem bekannt gewordenen Fall – von einem Gutmenschen ehrenwerte Geschenke, z.B. Nachhilfe im Deutsch-lernen und finanzielle Zuwendungen erhalten haben. Dann nutzen die Invasoren diese Kenntnis skrupellos für einen Raubüberfall. Daher die Warnung der österreichischen  Polizei, keine Ausländer bei sich arbeiten zu lassen. Etwas präziser ausgedrückt hätte die Polizei in Österreich verlauten lassen können: “Lassen Sie Ausländern nicht in ihre Wohnung, zu welchem Zweck auch immer.” 

In der Sprache von Justizminister Volker Maas (SPD) und Innenminister De Maiziere (CDU), müsste das eine “neue Dimension der Gewalt” sein.  Aber zu “home-invasion” ist von diesen Herren bis heute nichts zu hören, vielmehr aber von “einer neuen Dimension der Gewalt” von Deutschen gegen Asylanten (*4), wie z.B. bei der gebrochenen Nase einer Muslimin, die einen Faustschlag ins Gesicht bekommen hat. (*5) Die gesamte Deutsche Mainstream-Presse beschäftigte sich einen Tag lang mit diesem gebrochenen Nasenbein der Muslimin. Brutale Gewalt bis hin zum Tod von Deutschen, die von Migranten auf der Straße aus nichtigem Grund zu Tode getrampelt wurden (z.B. der Jugendliche Niklas P. (*6)) oder die Frau, die in Berlin einfach so vor einem Migranten mit iranischer Staatsbürgerschaft vor eine einfahrende U-Bahn gestoßen wurde und starb (*7), sind deutschen Politikern keine öffentlichkeitswirksame Reaktion des Beileides wert. Ebenso nicht ein aus nichtigem Grund krankenhausreif geschlagener Deutscher aus Aschaffenburg (*8) und erst recht nicht, wenn einem integrierten und friedlichen Einwohner von einem Migranten nur sein Nasenbein zertrümmert wurde. Es ist für die politische Führung von CDU und SPD mit Beifall von Grünen und Linken offensichtlich politisch nicht korrekt, über Gewalt gegen Deutsche zu sprechen.

Sind die integrierten und friedlichen Einwohner Deutschlands von Politikern und Richtern zu Menschen zweiter Klasse gemacht worden, mit erschreckend milden Urteilen gegenüber kriminellen “Flüchtlingen”? Auffallend ist, dass gerade die Berufe, die sich gut 4- bis doppelt 5-stellig aus der Steuerkasse bedienen, also selbst kein Geld erwirtschaften, sondern auf Kosten anderer leben, häufig die lautesten Fürsprecher oder Unterstützer der Masseneinwanderung sind und damit indirekt die friedliche einheimische Bevölkerung deklassieren und gefährden.

Geht “Willkommenskultur – Hurrah!” einher mit fürstlicher Bezahlung aus der Staatskasse – mit Bezahlung, ohne dafür einen Leistungsnachweis zu erbringen? Verändert etwa Geld im Überfluss vom Staat den Menschen zum Gönner, Wohltäter und “Willkommensfan” für alles Nicht-Deutsche? – Na dann schlage ich vor: 2.ooo – 3.ooo Euro pro Monat auch für alle integrierten Menschen in Deutschland und nicht nur für Mutti Merkels und Gabriels Lieblinge! Und fangen wir erst gar nicht bescheiden mit 850,- Euro an!

>>Wenn Ihnen Sicherheit etwas bedeutet und Sie sich der Forderung nach finanzieller Gleichberechtigung mit Migranten alias “Flüchtlinge” anschließen, deren Wohl unseren Politiker 2.000,- bis 3.000,- Euro pro Monat wert ist, dann tragen Sie sich jetzt in den kostenlosen E-Mail-Verteiler rechts ein.

Eckard Gerlach

 

Quellen:

(*1) “home-invasion”: http://www.oe24.at/oesterreich/chronik/Polizei-warnt-Lassen-Sie-keine-Auslaender-bei-sich-arbeiten/241754288
http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/deutschland/stefan-schubert/nach-brutaler-ueberfallserie-polizei-warnt-lassen-sie-keine-auslaender-bei-sich-arbeiten-.html
(*2) http://www.epochtimes.de/politik/deutschland/das-versagen-der-bundesregierung-wo-bleibt-der-schutz-fuer-die-deutschen-staatsbuerger-a1912050.html
(*3) http://www.epochtimes.de/politik/deutschland/fuenffache-vergewaltigung-in-muenchen-junge-frau-in-eigener-wohnung-missbraucht-und-ausgeraubt-a1337029.html
(*4) Gewalt gegen “Flüchtlinge”: http://www.t-online.de/nachrichten/id_75236594/saechsischer-verfassungsschutzpraesident-neue-dimension-der-gewalt.html
(*5) Gebrochenes Nasenbein: http://news-ms.com/de/fremdenhass-muslimin-brutal-niedergeschlagen/10974
(*6) Niklas P.’s Tod uninteressant für Politik: http://www.welt.de/regionales/nrw/article155643705/Dechant-kritisiert-Schweigen-der-Landespolitik-zu-Pruegeltod.html
(*7) Junge Frau in Berlin von iranischem Migranten vor U-Bahn gestoßen und getötet:
http://www.maz-online.de/Home/Polizei/Mann-hat-Frau-mit-Anlauf-auf-Gleise-geschubst
https://www.youtube.com/watch?v=8rZjU_kUwxQ
http://michael-mannheimer.net/2016/01/20/47699/
(*8) 21-Jähriger mit schwersten Kopfverletzungen ins Krankenhaus:  https://www.polizei.bayern.de/unterfranken/news/presse/aktuell/index.html/241840

Hinterlassen Sie gerne einen Kommentar oder eine Anfrage!

* Denotes Required Field

Diesen Artikel vorlesen (8 Minuten):

Audio als mp3 auf das Smartphone/ Tablet herunterladen, um es unterwegs, beim Aufräumen ... zu hören. Hier als ".mp3_"



Gleichbehandlung mit Asylanten. 850,- € für alle. 1000,- € für alle Kinder u. Jugendlichen!

Finanzielle Gleichbehandlung mit Asylanten und Gleichbehandlung vor dem Gesetz bei Straftaten. Das Grundgesetz Artikel 3 sichert Gleichbehandlung zu. E-Mail-Verteiler:
Sie können sich mit nur einem Klick jederzeit wieder austragen! 100% rechtskonform mit EU-Gesetzen.
Direkt zur Petition: petition123.eu/ki1ooo
Das erwartet Sie im >>E-Mail-Verteiler
Spende? Mit 2,- € mit dabei: hier klicken!