Kindesraub in Ratzeburg verhindert – Wie sollen Eltern ihre Kinder schützen?

Video: “Wer sein Kind liebt, der fährt es mit dem Auto.”

 

Ratzeburg bei Lübeck: am späten Nachmittag des 4.Januar greift ein erwachsener Mann, vermutlich arabischer Herkunft, in einen fremden Kinderwagen eines Einheimischen, in dem ein Säugling liegt und versucht ihn herauszuziehen. Der Vater, der sich auf einem Spaziergang mit seinem 4-monatigen Nachwuchs in der 13.000-Einwohner-Kleinstadt befand, rammt in Notwehr dem Angreifer seinen Ellbogen ins Gesicht und dieser geht zu Boden. Der Angriff wurde abgewehrt – ein eher seltener Ausgang einer Attacke auf Deutsche. Meistens ziehen bei Angriffen wir Einheimische den Kürzeren, weil wir zu Gewaltlosigkeit erzogen worden sind. Was wäre passiert wenn eine Frau den Kinderwagen geschoben hätte die nicht die Kraft für Verteidigung gegen Männer gehabt hätte? Wäre dann das Kind im Schutz der frühen Dunkelheit, nachmittags um 17:20 Uhr, auf offener Straße geraubt worden?

Epochtimes-Artikel beinahe geraubtes Kind

 

Nach sexuellen Belästigungen, Abgrabschen von Frauen und Vergewaltigungen überall und hundertfach jetzt das: Versuchter Kindesraub und sogar noch zu gewöhnlicher Tageszeit auf offener Straße, wenngleich bei früher Dunkelheit im Winter. Gerade auf Familien mit Kindern kommen seit der Massenzuwanderung erhebliche Kosten und Zeitaufwendungen zu, wenn sie ihre Kinder nicht alleine

  • zur Schule, ums Eck
  • in den Kindergarten schicken können und
  • nicht mehr unbeaufsichtigt auf den Spielplatz lassen können.

Zehntausende Eltern fahren mittlerweile ihre Kinder mit dem eigenen Auto in die Schule, weil zu Fuß, Fahrrad fahren und öffentliche Verkehrsmittel zu unsicher geworden sind, insbesondere für Mädchen.

Wer sein Kind liebt, der faehrt es.

Die Statistiken wären noch praller mit Straftaten gefüllt als jetzt schon, würden die Fahrdienste von Eltern nicht die tatsächliche Gefahrensituation schönen und verfälschen. Wer sein Kind lieb, fährt es – vor zwei Jahren noch war es gesünder zu Fuß oder mit dem Fahrrad unterwegs zu sein.

Wussten Sie schon, dass das Wohlergehen jedes Asylanten unseren Politikern 450.000,- Euro Steuergelder wert ist? Professor Raffelhüschen vom Forschungszentrum Generationsverträge in Freiburg, hat diese Summe unter sehr optimistischen Annahmen für die Integration der eingewandernden Massen berechnet, es könnte auch noch das Doppelte werden. Genaueres in einem weiteren Video. Die 450.000,- Euro auf 18 Jahre umgelegt sind stolze 2.100 Euro pro Monat. Und – was ist unseren Willkommenspolitikern von CDU/CSU, SPD, Grüne und Linke das Wohl der deutschen Bevölkerung und insbesondere der Familien wert?

Kindergeld 190,- für Asylanten 2100,- Euro. Darf es deutschen Familien auch gut gehen? 

 

Antwort: 190 Euro pro Kind. Erkennen Sie auch einen Unterschied zwischen 2100 und 190 Euro? Frage: Darf das Wohlergehen deutscher Kinder in den 18 Jahren Erziehungszeit wenigstens 1.000,- Euro wert sein? – Dann unterstützen Sie jetzt die Petition 1.000,- Euro Kindergeld für alle Kinder und Jugendlichen.

Petition: Kindergeld auf 1.000,- Euro erhöhen

 

Eckard Gerlach

PS: unterstützen Sie die Petition mit Ihrem Namen und helfen Sie, die Petition bekannter zu machen. Es gibt zahlreiche Zettel zum aushängen, verteilen, etc. Hier: http://gleichberechtigt.eu/kinder.pdf . Und natürlich auf sozialen Medien teilen.

1 Comment

  • Jürgen Salow

    Reply Reply 18.01.2017

    Ich bin im Januar dieses Jahres 2017 Rentner geworden. Nachdem ich fast 48 Jahre gearbeitet habe, mit kleinen ungewollten Unterbrechungen, und immer Steuern und Sozialabgaben bezahlt habe, bewilligt mir jetzt diese Bundesregierung eine Armutsrente von 842,- €. Leider kann ich mit dieser Rente nicht leben und habe deshalb Grundsicherung beantragt. Darauf wurde mir für ein halbes Jahr eine lächerliche Summe von 77,-€ bewilligt. Jeder Asylant bekommt, ohne das er je etwas eingezahlt hat, bedeutend mehr. Ich fühle mich von dieser Regierung verarscht und ins Abseits gedrängt. Während diese Leute sich die Taschen auf unsere Kosten vollstopfen muß ich in Armut leben. Ich weiß jetzt welche Partei ich zu wählen habe. Eine Schande auf diese Regierung.

Hinterlassen Sie gerne einen Kommentar oder eine Anfrage!

* Denotes Required Field