Darum droht Zwangsenteignung aller Sparkonten und Immobilien: 7,7 Billionen Schulden

21.09.2016

Finanzminister Schäuble nennt gerne die “Schwarze Null” im Bundeshaushalt, zuletzt in der Flüchtlingskrise in 2015, als plötzlich 40 Milliarden für die Asylanten vom Himmel fallen mussten und es auch taten. Dabei beträgt die Verschuldung 75% des BIP (Bruttoinlandsproduktes) und fast doppelt soviel versteckte Schulden für kommende soziale Verpflichtungen (*1), so der Ökonom Bernd Raffelhüschen vom Forschungszentrum Generationsverträge, Freiburg i. Br. Somit ist Deutschlands Verschuldung bei 6,2 Billionen Euro. Für die Versorgung der Flüchtlinge kommen noch 1,5 Billionen dazu, also 7,7 Billionen. Da der deutsche Bundeshaushalt jährlich etwa 500 Milliarden beträgt, wären also 14 Jahre mit Null-Ausgaben des Bundes notwendig, um diese Schuld abzubauen.

76-billionen-schulden

Im Fall eines Zusammenbruchs der EU mit Staatspleiten der Schwergewichte von Italien, Frankreich und Spanien steht Deutschland voraussichtlich mit weiteren 8 Billionen in der Haftung (*2), bereits 2012 waren es mit dem ESM geschätzt 3,7 Billionen (*3). Die EU ist längst eine “Schuldenunion”, das war bereits 2012 mit dem ESM unübersehbar und wurde auch so von mutigen Politikern geäußert. Kein Land der EU kann mehr vollständig über seine eigene Wirtschaft verfügen, meistens deshalb, weil die eigene Währung nicht abgewertet werden kann. Daher werden eigene Probleme auf andere geschoben und dem fortlaufenden Schulden-machen auf Kosten aller zugestimmt. Das “auf Kosten aller” heißt schlussendlich auf Kosten der stabilisten, der deutschen Wirtschaft”: 7,6 Billionen + 8 Billionen = ca. 15 Billionen. Und jedes Jahr kommen Billionen dazu.

10 Billionen ist geschätzt die Summe aller deutschen Geldeinlagen bei Banken zusammen mit Immobilien (*2). Mit einer Zwangsenteignung aller Bankeinlagen und Immobilien, also 100% Enteignung, wären gerade mal 2/3 der 15 Billionen Schulden bedienbar. Da sicherlich eine Mindestmenge an Geldeinlagen von z.B. 30.000 Euro und 3 Dutzend Quadratmetern pro Person einer Immobilie nicht enteignet werden und Millionäre derzeit ihre Gelder aus der EU abziehen und ihre Immobilien über ausländische Investoren oder Auswanderung entziehen, kann geschätzt nur auf 70% der Bankeinlagen und Immobilien zur Enteignung zugegriffen werden. Also sind gerade einmal 7 Billionen zu holen, 8 weitere Billionen müssen über Steuern hereingeholt werden. Das bedeutet eine gewaltige Steuerlast für kommende Generationen – trotz angenommener 100%-tiger Enteignung erst ab einem Freibetrag pro Person.

“Es geht schon gar nicht mehr ohne Enteignung!”

Neu ist der Gedanke der Zwangsenteignung nicht: die Boston Consulting Group hat bereits 2012 den Vorschlag gemacht, nach dem Vorbild des deutschen Lastenausgleichs nach dem zweiten Weltkrieg das EU-Schuldenproblem zu lösen (*4). Und seit 2012 ist einige Zeit mit vielen weiteren Rettungsaktionen auf pump vergangen. Auch Kirsten Lühmann (SPD) hat 2012 einen  Lastenausgleich nach dem Vorbild der Nachkriegszeit als Lösung für die Schulden der Kommunen im Bundestag offen angesprochen (*4b) und dafür Beifall aus der SPD-Fraktion erhalten. Für alle unsere Politiker, die sich monatlich 10.000,- bis 20.000,- Euro aus der Steuerkasse genehmigen, ist ein Lastenausgleich in 1-2 Jahren ausgelichen und daher kein echter Grund die EU-“Schuldenunion” zu hinterfragen oder etwas daran zu ändern. Ihr fanatischer Glaube an den Euro und das krampfhafte Festhalten daran führt zu immer mehr Schulden. Ebenso hat der Ökonom Hans Werner Sinn vom Ifo-Institut München bereits 2012 in einem ausführlichen Vortrag erklärt, warum bereits vor 4 Jahren schon die Schuldenbeseitigung ohne Zugriff auf das Privatvermögen der Bürger bei Banken, Immobilien und sonstigen Werten gar nicht mehr ging (*4c), hier das Video:

Auch Bundeskanzlerin Angela Merkel weiß sehr wohl von dem bevorstehenden Euro- und EU-Crash und hat darum die Journalisten der großen Medien schon im Jahr 2008 – also vor 8 Jahren – gebeten, das Volk nicht über die volle Wahrheit eines brüchigen Banken-Rettungs-Konzeptes aufzuklären und so von der Realität abzulenken, so Udo Ulfkotte in seinem Buch “Gekaufte Journalisten“, Kapitel “Merkels Märchenstunde” (*5) mit Verweis auf 3 absichtlich kurz gefasste Artikel in der Zeitung “Die Zeit” (*6), Süddeutschen und Taz zu diesem wichtigen Thema.

gekaufte-journalisten-dieZeit2009

 

Seien Sie also darauf vorbereitet, dass Ihr Besitz und Vermögen schon fest eingeplant ist die EU-“Schuldenunion”, die Euro-Totgeburt und die Masseneinwanderung von 3-5 Millionen oder mehr Migranten ohne brauchbare berufliche Qualifikationen bis 2020 zu bezahlen (*7). Die verantwortlichen Politiker der etablierten Parteien CDU, SPD, Grüne und Linke besitzen obendrein die Frechheit, sich dafür auch noch 10.000,- bis 20.000,- monatlich zu genehmigen. Aber wie heißt es doch richtig: ein Volk bekommt genau die Politiker, die es wählt. Der Multimilliardär George Soros hat längst verkündet, wie der Missstand der chronisch steigenden Verschuldung ein für alle mal abgestellt werden kann, nämlich durch Bezahlung der Politiker umgekehrt proportional zu der Verschuldung, das heißt: je mehr Schulden, desto weniger Geld für Abgeordnete und Minister. Heute ist es eher umgekehrt: Politiker sehen Krisen und die damit meist einhergehende starke Neuverschuldung als Anlass die eigenen Bezüge kräftig zu erhöhen – wie jüngst auch mit in Summe von fast 5% geschehen. Ein Volksentscheid könnte den Vorschlag von Soros sofort umsetzen. Aber will die politische Kaste sich vom Volk etwas verbindlich sagen lassen? Antwort: in der Schweiz ja!

Anlässlich der Berlin-Wahl vom 18.3.2016:

ich-fuehle-mich-verraten_fb

>> http://gleichberechtigt.eu/verraten-verkauft

Eckard Gerlach

PS: Werden Sie am Arbeitsplatz vom Vorgesetzten genötigt Ihre Gesinnung auf “Mainstream” zu stellen? 
Werden Sie genötigt bestimmte private Aktivitäten zu unterlassen, z.B. Aktivität in
Vereinen und Parteien? – Dann merken Sie sich ausdrücklich Ort, genaue Zeit, genauen
Wortlaut und – wenn Sie viel Mut haben – machen Sie Ihren Vorgesetzten darauf aufmerksam,
dass Sie sich diese Daten notieren. Es gibt auch die Zeit “danach”, “man sieht
sich immer zweimal” – das weiss spätestens dann auch Ihr Chef und hat möglicherweise
ab sofort mehr Respekt vor Ihnen dann auch Ihr Chef.

PS2: zwei neue Non-Mainstream-Webseiten empfehle ich regelmäßgig zu surfen:
1. http://www.politaia.org
2. http://unser-mitteleuropa.com

PS3: tragen Sie sich jetzt in den kostenlosen E-Mail-Verteiler rechts von diesem Artikel
wenn Sie der Gleichbehandlungs-Forderung mit Asylanten zustimmen.

 

Anhang: Quellenverzeichnis
(*1) http://www.epochtimes.de/politik/deutschland/raffelhueschen-grenzen-zu-und-wohlfahrtsstaat-oder-usa-einwanderungsmodell-a1913160.html
http://www.stiftung-marktwirtschaft.de/wirtschaft/themen/generationenbilanz.html
(*2) http://www.manager-magazin.de/finanzen/artikel/a-815440.html#ref=rss
http://www.wissensmanufaktur.net/zwangshypothek
https://www.youtube.com/watch?v=tKU09Bq8EOs

(*3) http://www.deutsche-mittelstands-nachrichten.de/2012/08/46370/

(*3b) Buch: “Der große Schulden-Bumerang. Ein Banker bricht sein Schweigen”,  Wolfgang Schröter

(*4) http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2013/04/22/boston-consulting-euro-krise-muss-mit-radikaler-enteignung-geloest-werden/#cxrecs_s

(*4b) Kisten Lühmann (SPD): https://www.youtube.com/watch?v=mDevfgpVCsw#t=230

(*4c) Hans Werner Sinn, Ökonom: https://www.youtube.com/watch?v=mDevfgpVCsw

(*5) Buch: Gekaufte Journalisten – Wie Politiker, Geheimdienste und Hochfinanz Deutschlands Massenmedien lenken, Udo Ulfkotte

(*6) http://www.genios.de/presse-archiv/artikel/zeit/20090129/jetzt-mal-ehrlich/20090129003112.html

(*7) https://www.welt.de/wirtschaft/article149234485/Fluechtlingskrise-koennte-fast-eine-Billion-Euro-kosten.html

3 Comments

  • irgendwer

    Reply Reply 03.11.2016

    hallo Herr Gerlach,ich fürchte die angeführten 7,7 Billionen Schulden reichen nicht denn da kommen nochmal 720 Milliarden hinzu,es geht um Versicherungsfremde Leistungen die man der Rentenversicherung aufgedrückt hat obwohl die ReGierung verpflichtet ist diese auszugleichen,hier findet man eine Auflistung unter
    Jährliche versicherungsfremde Leistungen seit 1957 – Teufel-Tabelle
    die URL http://www.adg-ev.de/
    Rentenkasse Plünder Katalog http://bohrwurm.net/059.Rentenkassen%20Pluenderkatalog.htm

    mfg.HF

  • Bruno Krug

    Reply Reply 28.11.2016

    Hallo herr Gerlach,

    Falls das System zusammen bricht kommen noch so ca. 2 Billionen Euro an Target II Schulden auf uns zu.

    oder haben Sie diese schon berücksichtigt ??

    Viele Grüsse B. Krug

    • gerlach

      Reply Reply 28.11.2016

      Nein! Ich kenne mich da nicht so gut aus. Target habe ich bei den Vorträgen von Prof. Raffelhüschen erklärt bekommen, aber schon wieder halb vergessen. Vielleicht erklären Sie das mal hier für alle?

Hinterlassen Sie gerne einen Kommentar oder eine Anfrage!

* Denotes Required Field

Diesen Artikel vorlesen (8 Minuten):

Audio als mp3 auf das Smartphone/ Tablet herunterladen, um es unterwegs, beim Aufräumen ... zu hören. Hier als ".mp3_"



Gleichbehandlung mit Asylanten. 850,- € für alle. 1000,- € für alle Kinder u. Jugendlichen!

Finanzielle Gleichbehandlung mit Asylanten und Gleichbehandlung vor dem Gesetz bei Straftaten. Das Grundgesetz Artikel 3 sichert Gleichbehandlung zu. E-Mail-Verteiler:
Sie können sich mit nur einem Klick jederzeit wieder austragen! 100% rechtskonform mit EU-Gesetzen.
Direkt zur Petition: petition123.eu/ki1ooo
Das erwartet Sie im >>E-Mail-Verteiler
Spende? Mit 2,- € mit dabei: hier klicken!